Budget

Bewerben Sie sich nur auf Wohnungen, die sich sich tatsächlich leisten können. Die Miete sollte einen Drittel Ihres Nettoeinkommens nicht übersteigen.

Besichtigung

Gerade bei alten, günstigen Wohnungen sollten Sie es sich verkneifen, an allem herumzukritisieren und unverhältnismässige Forderungen zu stellen. Die Wohnung hat nunmal eben nur diesen Mietpreis und keinen höheren. Ein guter Immobilienmakler hat mit dem Vermieter eine angemessene Miete festgelegt, die alle Mängel berücksichtigt.

Werden Sie nicht zum Immobilientouristen. Machen Sie sich genaue Vorstellungen über Ihre Wünsche. Sie sollten keine 2-Zimmerwohnungen besichtigen, wenn Sie eigentlich 3 Zimmer benötigen. Das spart Ihnen und dem Immobilienmakler viel Zeit, Geld und Nerven.

Termine

Nehmen Sie vereinbarte Termine wahr oder sagen Sie einen Termin in begründeten Fällen auch ab. Ansonsten müssen Sie damit rechnen, dass Sie bei demselben Immobilienmakler nie mehr zu einer Besichtigung eingeladen werden. Und auch Makler sieht man manchmal zweimal im Leben.

Bewerbungsunterlagen

Schludrige, unsauber ausgefüllte oder gar unvollständige Bewerbungen haben kaum eine Chance. Schreiben Sie daher lesbar und reichen Sie nur Kopien in guter Qualität ein. Auf keinen Fall sollten Sie sich dazu hinreissen lassen, Unterlagen zu fälschen. Dies kann strafrechtliche Konsequenzen haben und dazu führen, dass der Mietvertrag fristlos gekündigt wird.