Wenn ein Immobilienbesitzer nicht mehr in der Lage ist, sein Einfamilienhaus oder seine Wohnung zu finanzieren, kommt es zu einer Zwangsversteigerung. Dadurch bieten sich Kaufinteressenten einmalige Möglichkeiten, Immobilien unter Marktwert zu erwerben.

Wer einen Erbschein beantragt, nimmt gleichzeitig das Erbe an. Es ist danach nicht mehr möglich, die Erbschaft auszuschlagen. In einer Erbengemeinschaft ist es möglich, als einzelner Erbe entweder einen Teilerbschein zu erhalten oder einen gemeinschaftlichen Erbschein, der für mehrere Erben gilt.

Sie spielen mit dem Gedanken, selbst ein paar Hühner zu halten? Das ist grundsätzlich möglich, allerdings wohl nur auf dem eigenen Grundstück. Als Mieter muss man für die Hühnerhaltung die Genehmigung des Vermieters einholen. Dies wird er in der Regel ablehnen. Und in den allermeisten Kleingartenvereinen ist die Unterbringung des Federviehs per Satzung ausgeschlossen.

Wie weit der eigene Grund und Boden in der Fläche reicht, können die meisten auf Anhieb sagen. Man muss sich ja nur Zäune und Büsche ansehen. Wie siehts aber mit der Antwort aus, wo das Grundstück in der Höhe und Tiefe endet?

Das zweistufige Bieterverfahren eignet sich besonders bei Immobilien mit sehr hoher Nachfrage. Der im Exposé genannte Preis wird hier als Richtwert verstanden und die Vergabe der Immobilie kann in einem Bieterverfahren entschieden werden. Hierbei werden alle Angebote gesammelt und die Bietenden dürfen das Höchstgebot noch einmal überbieten.

Pauschal kann man nur grob sagen, wie lange es dauert, eine Immobilie zu verkaufen. Bei duesselraum immobilien dauert es grob 8-12 Wochen. Aber das hängt von vielen Dingen ab. Zunächst ist da die Vorbereitung: Bevor der eigentliche Vermarktungsprozess beginnt, müssen diverse Unterlagen besorgt werden.

Die Immobilienpreise sind in den letzten Jahren in solche Regionen vorgestoßen, dass sich viele potenzielle Käufer ihre Wunschimmobilie nicht mehr leisten konnten. Trotzdem behaupten beide Studien, es sei bundesweit deutlich günstiger zu kaufen, als zu mieten. Warum ist das so?

Sie möchten Ihre Immobilie verkaufen. Doch zu welchem Preis soll sie angeboten werden? Ist er zu hoch, verkauft sich Ihre Immobilie nicht, ist er zu niedrig verlieren Sie bares Geld. Immer dann, wenn die Preiseinschätzungen verschiedener Makler sehr weit auseinander liegen sollten Sie vorsichtig sein. Die Gefahr ist groß, die Immobilie zu einem zu hohen Preis einzustellen. Niemand kauft. Der Makler macht nur wenig Besichtigungen, es besteht einfach kein Interesse an Ihrer Immobilie.

Einen Makler zu finden der Ihre Immobilie schnell und sicher verkauft ist heutzutage aufwendig. Alleine in Düsseldorf ergibt die Google-Suche nach einem Immobilienmakler 316 Treffer. Doch welcher ist der Richtige?

Bei einer vermieteten Wohnung erzielt man Kapitalerträge in Form von Mieteinnahmen. Somit betrachtet man die Wohnung aus Sicht eines Investors. Wieviel kann der Investor pro Jahr erzielen? Die Mieteinnahmen bestimmen also den Wert der Wohnung.