Bei jeder Immobilienanzeige findet man ihn – den Energieverbrauchskennwert. Doch was sagt dieser genau aus? Und wie kann man daraus die zu erwartenden Energiekosten richtig abschätzen?

Die Inflation ist mit Wucht in Deutschland angekommen, die statistischen Ämter melden eine Teuerung von 8-9% gegenüber dem Vorjahr. Die gefühlte Inflation der Bürger ist deutlich höher.

Erschließungskosten bei Immobilien – mit diesen Kosten müssen Sie rechnen. Die Erschließungskosten sind eine Abgabe, die Bauherren an eine Kommune bezahlen. Die Kosten entstehen, wenn ein Grundstück an das Wasser- oder Stromnetz, sowie an weitere technische Netze und an das Straßennetz angeschlossen wird.

Wenn ein Immobilienbesitzer nicht mehr in der Lage ist, sein Einfamilienhaus oder seine Wohnung zu finanzieren, kommt es zu einer Zwangsversteigerung. Dadurch bieten sich Kaufinteressenten einmalige Möglichkeiten, Immobilien unter Marktwert zu erwerben.

Wer einen Erbschein beantragt, nimmt gleichzeitig das Erbe an. Es ist danach nicht mehr möglich, die Erbschaft auszuschlagen. In einer Erbengemeinschaft ist es möglich, als einzelner Erbe entweder einen Teilerbschein zu erhalten oder einen gemeinschaftlichen Erbschein, der für mehrere Erben gilt.

Sie spielen mit dem Gedanken, selbst ein paar Hühner zu halten? Das ist grundsätzlich möglich, allerdings wohl nur auf dem eigenen Grundstück. Als Mieter muss man für die Hühnerhaltung die Genehmigung des Vermieters einholen. Dies wird er in der Regel ablehnen. Und in den allermeisten Kleingartenvereinen ist die Unterbringung des Federviehs per Satzung ausgeschlossen.

Wie weit der eigene Grund und Boden in der Fläche reicht, können die meisten auf Anhieb sagen. Man muss sich ja nur Zäune und Büsche ansehen. Wie siehts aber mit der Antwort aus, wo das Grundstück in der Höhe und Tiefe endet?

Das zweistufige Bieterverfahren eignet sich besonders bei Immobilien mit sehr hoher Nachfrage. Der im Exposé genannte Preis wird hier als Richtwert verstanden und die Vergabe der Immobilie kann in einem Bieterverfahren entschieden werden. Hierbei werden alle Angebote gesammelt und die Bietenden dürfen das Höchstgebot noch einmal überbieten.

Pauschal kann man nur grob sagen, wie lange es dauert, eine Immobilie zu verkaufen. Bei duesselraum immobilien dauert es grob 8-12 Wochen. Aber das hängt von vielen Dingen ab. Zunächst ist da die Vorbereitung: Bevor der eigentliche Vermarktungsprozess beginnt, müssen diverse Unterlagen besorgt werden.

Die Immobilienpreise sind in den letzten Jahren in solche Regionen vorgestoßen, dass sich viele potenzielle Käufer ihre Wunschimmobilie nicht mehr leisten konnten. Trotzdem behaupten beide Studien, es sei bundesweit deutlich günstiger zu kaufen, als zu mieten. Warum ist das so?